Qigong und Taiji in Garmisch-Partenkirchen

Gesünder leben mit Qigong

Im Juni und Juli zweimal wöchentlich Qigong in den Kurparks von Garmisch und von Partenkirchen

Endlich dürfen wir alle wieder im Freien gemeinsam Sport machen. Unter dem Motto umsonst und draußen bieten die Qigong-Lehrerinnen Karin Hirl und Silke Buttgereit Qigong im Juni und im Juli in den Kurparks an. Die fließenden Bewegungen des Qigong entspannen, aktivieren die Lebensenergie und vertiefen die Atmung. „So bauen wir Stress und Frust ab und stärken außerdem unsere Lunge und unser Immunsystem”, sagt Karin Hirl. „Wir regenerieren am besten, wenn wir uns mit anderen gemeinsam bewegen, atmen und Spaß haben. Das ist eine uralte Medizin.”

Den Regenbogen bewegen, die Wolken teilen, die Sonne heben, auf den Meeresgrund greifen – Qigong-Übungen sollen den Menschen in Harmonie mit der Natur und mit sich selbst bringen. Qigong entstand im alten China und hält Menschen seit Jahrtausenden fit und beweglich. Noch heute wird Qigong in vielen asiatischen Ländern am frühen Morgen gemeinsam in öffentlichen Parks geübt. „Das Schöne am Qigong ist, dass alle mitmachen können, man kann weder zu jung noch zu alt dafür sein“, sagt Silke Buttgereit. „Die Übungen sind leicht zu lernen, man kann sofort dabei entspannen.”   

Silke Buttgereit ist Qigong-Lehrerin der Deutschen Qigong-Gesellschaft, Karin Hirl hat an der Akademie für TaiJi-QiGong und Medizinisches Qigong in München gelernt und ist ebenfalls zertifizierte Qigong-Lehrerin. Beide leben im Ortsteil Griesen und freuen sich auf das gemeinsame Üben im Park.

Wann: Im Juni und Juli Dienstag (Pa) und Freitag (Ga), 9 bis 10 Uhr

Wo:

Dienstags Kurpark Partenkirchen

Freitags Kurpark Garmisch

Wie: Bis zu 5 Menschen dürfen zur gleichen Zeit miteinander üben. Sollten wir mehr sein, teilen wir uns auf und üben in zwei Gruppen.

Wichtig: Bequeme, lockere Kleidung und Schuhe